0711/2579208

Trick & Klick

Die Gewinner des diesjährigen Trick & Klick Wettbewerbs stehen fest!

Große Bühne für kleine Filmproduzentinnen und -produzenten. Am 7. Juni sind im Stuttgarter Metropol-Kino wieder vier Grundschulklassen beim landesweiten LFK-Trickfilmwettbewerb „TRICK & KLICK“ ausgezeichnet worden. In diesem Jahr feierte das Erfolgsprojekt der schulischen Medienbildung in Baden-Württemberg 10-jähriges Jubiläum. Gewonnen haben in diesem Jahr Schulklassen aus der Schellenberger Schule in Hüfingen-Hausen v.W., dem Kepler-Gymnasium in Freiburg und der Helme-Heine-Schule in Offenburg. Den Soundpreis gab es für die Eduard-Spranger-Schule in Reutlingen.

10 Jahre Trickfilm-Wettbewerb der LFK bedeuten, dass über 4200 Schülerinnen und Schüler in den vergangenen Jahren gemeinsam mit mehr als 300 engagierten Lehrkräften Trickfilme im Unterricht oder im Rahmen von schulischen Projekten konzipiert, umgesetzt und sich so auch mit der Wirkung von Filmen beschäftigt haben. „Die Produktion eines eigenen Trickfilms im Unterricht bietet eine sehr gute Möglichkeit, um kreativen Selbstausdruck, Medien- und Sozialkompetenz zu fördern“, bilanzieren Prof. Dr. Horst Niesyto (Pädagogische Hochschule Ludwigsburg) und Prof. Dr. Elmar Stahl (Pädagogische Hochschule Freiburg), die in einem Pilotprojekt in Zusammenarbeit mit der Landesanstalt für Kommunikation (LFK) die Trickfilm-Arbeit in die Ausbildung von Lehrern integriert hatten.

 

Das sind die Gewinnerschulen
Aus den insgesamt 27 eingereichten Filmen wählte eine unabhängige Jury die vier Preisträger aus.
Gewonnen haben:

 

  • 1. Preis: 12 SchülerInnen der Trickfilm-AG der Klasse 4a+4b der Schellenberger
    Schule in Hüfingen-Hausen v.W. für den Film "Buchstabenolympiade"

     
  • 2. Preis: 28 SchülerInnen der Klasse 5a am Kepler-Gymnasium in Freiburg, Lehrerin:
    Frau Michaela Menzel, für den Film „Auf der Wiese“

    3. Preis: 8 SchülerInnen der 5. Klasse Helme-Heine-Schule in Offenburg, Lehrerin:
    Frau Christine Rüttermann, für den Film: „8 Forscher fliegen zum Vulkan“

     
  • Soundpreis: 27 SchülerInnen der 3. Klasse der Eduard-Spranger-Schule in Reutlingen,
    Lehrerinnen: Ulrike Richling und Gina Vöhringer, für den Film: „da ham mer den Salat“


Weitere teilnehmende Schulen waren:

  • GS Allensbach: Die Delfinfamilie
  • Grundschule Wippingen, Blaustein: Kalender
  • Edith Stein Gymnasium, Bretten, 2 Filme: 1. Zombie; 2. Magie
  • Gemeinschaftsschule Schreienesch, Friedrichshafen: Die Geschichte vom Löwen der nicht
    schreiben konnte
  • Uhland Realschule Göppingen, 2 Filme: 1. Alle gegen Jessica; 2. No Money
  • Gerhard-Hauptmann-Schule Heilbronn, 2 Filme: 1. Hans im Glück; 2.: Rotkäppchen
  • Gemeinschaftsschule Horb: Alles ist möglich - Eddie the Eagle
  • Anne Frank GMS, Karlsruhe, 2 Filme: 1. Meins Mensch, 2. So isses
  • Europäische Schule Karlsruhe, 6 Filme: 1. Ein neuer Tag an der ESK; 2. Ein Schultag zu
    Fasching bei der ESK; 3. Ein Tag an der ESK, 4.+ 5 Ein Tag an der Europäischen Schule +
    Film 6. Ein Tag an der Europäischenschule
  • Grundschule Neidlingen Der Vesperstreit
  • Gutenbergschule Riederich: Email an uns ...
  • Eichendorffschule GMS, Stuttgart: Ein lustiger Schultag
  • element-i Schule Stuttgart: Urwald
  • Köstlinschule Tübingen: Der 36. Mai



„Ich freue mich jedes Mal, wie kreativ und phantasievoll die eingereichten Arbeiten der Grundschulklassen sind. Wenn es dann bei der Preisverleihung in Stuttgart ‚Film ab‘ heißt und die Siegerfilme gekürt werden, dann ist die Spannung bei den jungen Menschen mit Händen greifbar und die Begeisterung der Gewinner einfach riesig“, so Tina König, Referentin der LFK und Projektleiterin der ersten Stunde. Und bereits jetzt laufen bei ihr die Vorbereitungen für das nächste Trickfilm-Jahr 2018/2019.

Eine Anmeldung zum Wettbewerb ist ab Juli 2018 möglich. Die Bewerbungs- und Einreichfrist endet am 15. März 2019. Anmeldung, weitere Informationen zu den Wettbewerbsbedingungen und beteiligten Medienzentren unter www.trickundklick.de. Dort können Sie auch ein Interview mit Grundschullehrer Horst Grunow über seine Erfahrungen mit dem Trickfilm-Wettbewerb lesen.



Trickfilm im Rahmen des neuen Bildungsplans
Vor dem Hintergrund des neuen Bildungsplans, der Medienbildung in vielen Fächern integrativ vorsieht, kann die Produktion eines Trickfilms optimal eingebunden werden: Das Leseverstehen wird vertieft, Texte verfasst, Bilder werden kreativ erschaffen, inszeniert, illustriert und umgestaltet. Das Sprachverständnis wird durch Sprechen der Texte – vielleicht auch in einer Fremdsprache – gefördert. Daneben können Töne und Musik den Film begleiten. Für den Sachunterricht fördert der Umgang mit der Technik nicht nur die Medienkompetenz. Auch persönliche Erfahrungen und Gedanken der Kinder können über die Bilder bzw. den Film veranschaulicht werden. Durch eine Trickfilmproduktion werden darüber hinaus Kenntnisse erworben, die in dem in der 5. Klasse folgenden Basiskurs Medienbildung angewendet werden können. Dazu gehören das Erstellen von einfachen digitalen Medienprodukten, die mediengerechte Bearbeitung sowie deren Präsentation.

Kreativität und Medienkompetenz werden gefördert
Nicht nur im Rahmen eines Projektes wie dem TRICK & KLICK-Wettbewerb ist die Auseinandersetzung mit dem Medium Trickfilm sinnvoll. Bereits durch kurze Clips lassen sich Unterrichtsinhalte informativ und unterhaltsam veranschaulichen. Im Rahmen der Lehrerausbildung an der PH Ludwigsburg und der PH Freiburg wurde (und wird) die Trickfilmproduktion eingebunden und die Ergebnisse in einer Broschüre erläutert. Ein Ergebnis ist, dass gerade Schülerinnen und Schüler, die oft mit einseitig kognitiv orientierten Arbeitsformen Schwierigkeiten haben, im Zusammenspiel von Wortsprache, Schrift, Bildern und Musik neue Zugänge zur Welt, zur Aneignung von Informationen und Sachverhalten, zur Darstellung eigener Themen und Sichtweisen entwickeln. Die Broschüre „Ein praktisches Trickfilmseminar (nicht nur) für die
Lehramtsausbildung – Für Dozentinnen und Dozenten an Hochschulen und den Praxiseinsatz in der Schule“ sowie andere Materialien können kostenlos bei der LFK bestellt werden (info@lfk.de).

Medienzentren unterstützen TRICK & KLICK
Die Technik kann bei vielen Medienzentren vor Ort kostenlos ausgeliehen werden, zum Teil werden noch vor den Sommerferien Trickfilmworkshops angeboten. Eine Anmeldung zum Wettbewerb ist ab sofort möglich. Die Einreichfrist endet am 15. März 2018. Anmeldung, weitere Informationen zu den Wettbewerbsbedingungen und beteiligten Medienzentren unter www.trickundklick.de


   Für Medien-Rückfragen:
   Axel Dürr
   Pressesprecher
   Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK)
   Telefon: 0711/66991-74
   E-Mail: a.duerr@lfk.de